Verstopfung (Obstipation)

Die sogenannte Obstipation zählt zu den häufigsten Magen-Darm-Beschwerden. Etwa jeder zehnte leidet sogar unter anhaltenden Beschwerden. Es ist ein Tabuthema über das nicht gesprochen wird.


Typische Symptome

  • Das Gefühl, der Darm sei „trocken“, der Stuhl kann nicht gleiten
  • Check
    Weniger als drei Stuhlgänge die Woche
  • Check
    Stuhlgang nur unter starkem Pressen möglich
  • Check
    Verstopfter Enddarm
  • Check
    Völlegefühl

In aller Regel ist Verstopfung ungefährlich. Vorsicht ist geboten, bei Blut im Stuhl oder bspw. Gewichtsabnahme!

Häufigste Ursache:

Eine Entleerungsstörung liegt vor,
wenn der Enddarm blockiert ist

Der Dickdarm arbeitet zu langsam.
Aus dem Dünndarm nachkommender Stuhl wird im Dickdarm gestaut.
Dadurch wird Flüssigkeit entzogen. Der Stuhl wird trocken und hart.

Ballastoffarme
Ernährung

Flüssigkeitsmangel

Wenig Bewegung

Zu viel Stress

Behandlungsmöglichkeiten

Abhängig vom Beschwerdebild und der Diagnose vom Arzt ist die Therapie von Verstopfung vielfältig.

Beginnend mit einer Ernährungsumstellung oder konsequenter Erhöhung der Flüssigkeitszufuhr, aber auch mehr Bewegung  ist die häufigste Behandlungsmethode den Stuhl zu „füllen“ oder zu „quellen“. Entweder mit Ernährung, zum Beispiel mit Leinsamen oder mit medikamentöser Unterstützung. Liadin ist ideal für die Behandlung von Verstopfung.

Weitere Informationen

Liadin® unterstützt die Darmfunktion

Liadin® Reizdarm unterstützt die Darmfunktion, hilft dabei exogene und endogene Toxine, die das Darmnervensystem schädigen können, zu absorbieren. Es bindet bspw. überschüssige Gallensäure und unterstützt bei der Ausscheidung.

Beschwerden und Behandlung

Chronische Darmbeschwerden sind für die Betroffenen störend und oft eine lästige Qual. Die meisten Patienten leiden häufig unter Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall oder Verstopfung und kennen gar nicht den Grund dafür.

Mechanism

Volksleiden Reizdarm

15 Millionen Menschen leiden am Reizdarmsyndrom. Jeder zweite Arztbesuch wegen Magen-Darm-Beschwerden erhält mittlerweile diese Diagnose.